wiederaufbau dresdner schloss     dresden
 
         
   
Ruine des Dresdner Residenzschlosses 1945
  Residenzschloss Dresden
Als Sieger eines Wettbewerbes erhielt unser Büro den Auftrag für die Tragwerksplanung des letzten großen Sanierungs- abschnittes am Schloss Dresden.
Die Bausubstanz des Schlosskomplexes geht bis auf das 12. Jh. zurück. Durch vielfältige Umbauten ist eine, auch im konstruktiven Sinne, vielschichtige Bausubstanz vorhanden.
Nach den schweren Kriegszerstörungen im Februar 1945 begann 1985 der Wiederaufbau des Schlosskomplexes.
Dieser wurde kontinuierlich bis heute fortgesetzt. Mit dem Aufbau am Ostflügels, des Torhauses und der Englische Treppe wird die Wiederherstellung der Rohbausubstanz abgeschlossen. Neben der Einbindung der ältesten Teile des Schlosses (Kemenate aus der Romanik) wurde fast der gesamte östliche Bereich des Schlosses saniert. Unser Grundprinzip beim Umgang mit historischer Substanz ist, dass diese durch möglichst geringe Zutaten in ihrer Tragwirkung nur unterstützt wird.
   
Detail Treppe
 
Torhaus des SchlossesWendeltreppe des Schlosses
Bauherr: Freistaat Sachsen - SIB Dresden I
Architekt: Peter Kulka Architektur GmbH
Statik: Kröning - Ulbrich - Schröter
Bauzeit: 2004 - 2007
 
   
zurück zur Projektübersicht
Ostflügel des Schlosses   Fassade Schlossstraße   Ostflügel des Schlosses  
 
 
  KRÖNING UND SCHRÖTER     ARNDTSTR.15     01099 DRESDEN     FON: 0351-8041931     FAX: 0351-8030691   WEBDESIGN UTA GRABA