wiederaufbau dresdner schloss - ostflügel     dresden
 
         
   
Riesensaal
Die teilweise sehr flache Gründung musste für die neue Lastsituation ertüchtigt werden. Dazu wurden Kleinverpresspfähle eingebracht. Es wurde eine kombinierte Tragwirkung von Bestandsfundamenten und neuen Pfählen berechnet und ausgeführt. Die zerstörten Gewölbe im Erdgeschoss wurden traditionell nach gotischem Vorbild wieder errichtet. Eine Besonderheit ist der im 2. Obergeschoss wieder erschaffene Riesensaal mit einer Länge von ca. 45 m. Die Tragfähigkeit der Mauerwerkssubstanz wurde durch unterstützende Tragglieder (Stahl / Stahlbeton) und/oder durch das Verpressen mit Trassmörtel und einer Vernadelung mit Edelstahlanker erhöht. Riesensaal im Rohbau
   
Vogelperspektive Riesensaal
   
Bauherr: Freistaat Sachsen - SIB Dresden I
Architekt: Peter Kulka Architektur GmbH
Statik: Kröning - Ulbrich - Schröter
Bauzeit: 2004 - 2007
 
   
zurück zur Projektübersicht
gotisches Gewölbe Ostflügel   Fundamentunterfangung   Dachkonstruktion Riesensaal   Dachkonstruktion Riesensaal
 
 
  KRÖNING UND SCHRÖTER     ARNDTSTR.15     01099 DRESDEN     FON: 0351-8041931     FAX: 0351-8030691   WEBDESIGN UTA GRABA